Chungking Express

23.05.2018 | 20:00 Uhr | Bühne 1 | Eintritt 3 Euro


von Wong Kar-Wai | Hongkong 1994 | 98 Minuten
kantonesisches Original mit deutschen Untertiteln
mit Brigitte Lin, Tony Leung Chiu Wai, Faye Wong

Im grellen Neonlicht des Hongkongs der 90er Jahre treffen wir die Polizisten Nr. 223 und Nr. 663, beide krank vor Liebeskummer und verloren in der Großstadt. In der Hoffnung, dass am ersten Mai seine Geliebte May doch noch zu ihm zurückkehrt, sammelt Polizist Nr. 223 tagtäglich Ananasdosen mit den Verfallsdaten aller 30 Tage des Monats April. Während er auf Joggen als Allheilmittel gegen Tränen schwört, spricht Nr. 663 mit seinen Haushaltsgegenständen und Klamotten, um seinen Liebeskummer zu bewältigen. Eine Drogenschmugglerin und die verträumte Angestellte einer Imbissbude stoßen im Laufe des Filmes durch Zufall auf die beiden melancholischen Polizisten…

Mit ‚Chungking Express‘ gelang dem Regisseur Wong Kar-Wai endgültig der Durchbruch in der Filmszene Hongkongs und ist seitdem – unter anderem durch Quentin Tarantinos Lobeshymnen – auch im „Westen“ kein unbekannter Name mehr. In einer frischen, spielerischen Herangehensweise untersucht der Film (alt-)bekannte Themen wie Einsamkeit, Sehnsucht und den Zauber der zufälligen Begegnung in der Großstadt. Gedreht in nur 23 Tagen, besticht der Film durch sein berauschendes Spiel mit Farben und Zeit, seiner dynamischen Kameraführung und seiner originellen Verwendung von pokultureller Musik und Symbolen.



Vorfilm

Two Cars, One Night

von Taika Waititi, Neuseeland 2003, 11:45 Minuten