Im Weltraum gibt es keine Gefühle – Simple Simon

02.01.2019 | 20:00 Uhr | Bühne 1 | Eintritt 3 Euro


von Andreas Öhman | Schweden 2010 | 85 Minuten
schwedisches Original mit deutschen Untertiteln
mit Bill Skarsgård, Martin Wallström, Cecilia Forss

Der 18-jährige Simon lebt bei seinen Eltern. Er hat das Asperger-Syndrom. Im Alltag verfolgt er strenge Regeln. Bei seiner Kleidung trägt er nur bestimmte Farben und die Toastbrotscheiben rundet er ab, weil er Ecken nicht mag. Oft verkriecht er sich in einer Mülltonne, die wie eine Raumkapsel aussieht, weil er behauptet, dass sich dort der Weltraum befindet und es dort keine Gefühle gibt. Seine Eltern kommen nicht gut mit ihm zurecht. Eines Tages zieht Simon zu seinem älteren Bruder Sam. So gewöhnt sich Simon daran, mit Sam und seiner Freundin Frida zusammen zu wohnen. Als die Beziehung zwischen Sam und Frida beendet wird, bricht für Simon eine Welt zusammen. Nach einer längeren Zeit in der Weltraumkapsel startet er das Projekt, eine neue Freundin für Sam zu finden.

Der Film ‚Im Weltraum gibt es keine Gefühle‘ wurde 2011 für den Oscar für den besten fremdsprachigen Film nominiert. Außerdem erhielt er für die schwedischen ′Guldbagge Awards′ insgesamt vier Nominierungen.

„The surprising Swedish film ‚Simple Simon‘ performs the neat trick of finding laughs and wisdom about a central character who has Asperger’s syndrome, yet does so without trivializing the serious nature of the affliction.“ – The Hollywood Reporter



Vorfilm

Långt ifrån lagom

von Kristin Adelsköld, Schweden 2011, 10:04 Minuten