Inflame/ Kaygi

18.04.2018 | 20:00 Uhr | Bühne 1 | Eintritt 3 Euro


von Ceylan Özgün Özçelik | Türkei 2017 | 94 Minuten
türkisches Original mit deutschen Untertiteln
mit Algi Eke, Arin Kusaksizoglu, Özgür Çevik

Hasret arbeitet für einen Nachrichtensender, neben den Veränderungen an ihrem Arbeitsplatz, leidet sie zudem unter immer wiederkehrende Alpträume. Als die Pressefreiheit immer mehr beschnitten wird, regierungskritische Stimmen zum Verstummen gebracht werden, steigern sich ihre Alpträume zu Halluzinationen – das historische Apartment stöhnt und ächzt, laute Geräusche ohne Ursache sind zu hören und die Wände scheinen zu brennen. All dies führt Hasret tiefer und tiefer in eine obsessive Suche nach der Wahrheit über den Tod ihrer Eltern…

‚Inflame‘ ist der erste Langfilm der türkischen Regisseurin Ceylan Özgün Özçelik, der Film feierte auf der 67sten Berlinale seine Weltpremiere und wurde zum Teil mit Hilfe einer crowd-sourcing Kampagne finanziert. Es ist ein psychologischer Thriller, dessen beklemmende Atmosphäre, bedrohliche Geräuschkulisse und Schnitttechnik den sich verschlechternden Geisteszustand der Protagonistin verdeutlichen. Pressefreiheit, Fake News und auch die Manipulation von Geschichte spielen eine wichtige Rolle in diesem Erstlingswerk, was ihm besondere Aktualität verleiht.



Vorfilm

Operator

von Caroline Bartleet, Großbritannien 2015, 6:32 Minuten