Lost in Translation

17.10.2018 | 20:00 Uhr | Bühne 1 | Eintritt 3 Euro


von Sofia Coppola | USA / Japan 2003 | 105 Minuten
englisches Original mit deutschen Untertiteln
mit Bill Murray, Scarlett Johansson, Giovanni Ribisi

Bob Harris, dessen Popularität seit einiger Zeit schwindet, reist nach Tokyo, um dort einen Werbespot über eine Whiskymarke zu drehen. Durch den Jetlag kann er im Hotel nicht schlafen und verbringt deswegen die Nächte in der Hotelbar. In dieser Bar lernt er die junge Frau Charlotte kennen, die zusammen mit ihrem Mann in Tokyo ist. Sie langweilt sich, weil ihr Mann arbeiten muss und sie ständig allein lässt. Zwischen Bob und Charlotte entwickelt sich eine Freundschaft. Sie lernen gemeinsam die für sie fremde Stadt Tokyo kennen.

Die Regisseurin Sofia Coppola hat für den Film ‚Lost In Translation‘ im Jahre 2004 einen Oscar für das beste Originaldrehbuch erhalten. Der Schauspieler Bill Murray hat den ′Golden Globe Award′ und den ′British Academy Award′ als bester Darsteller verliehen bekommen. Ebenfalls hat Scarlett Johansson den ′British Academy Award′ als beste Darstellerin erhalten. Sie schaffte mit dem Film den internationalen Durchbruch.

Im Jahre 2016 belegte der Film ‚Lost In Translation‘, bei einer Umfrage der BBC zu den 100 bedeutendsten Filmen des 21. Jahrhunderts, den 22. Platz.

„[…] a meditation on love and longing, shot through with a sensibility that’s all the more surprising for being so unfashionably tender.“ – Wall Street Journal



Vorfilm

Down And Out

von Espen Vidar, Norwegen 1995, 9:13 Minuten