Toni Erdmann

09.01.2019 | 20:00 Uhr | Bühne 1 | Eintritt 3 Euro


von Maren Ade | Deutschland 2016 | 162 Minuten
deutsches Original mit deutschen Untertiteln
mit Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn

► Kooperationsveranstaltung mit dem AStA Kulturticker Oldenburg

Winfried (Peter Simonischek) ist Musiklehrer und Alt-68er. Seine Tochter Ines (Sandra Hüller) hingegen ist eine rationale Unternehmensberaterin, die viel reist und versucht, sich in einer Männerdomäne zu behaupten. Nachdem Winfrieds Hund verstirbt, beschließt er kurzerhand, Ines zu besuchen. Ohne sich anzukündigen, wartet er, mit falschem Gebiss und Perücke auf sie in der Hotellobby. Davon ist sie natürlich wenig begeistert, nimmt ihn aber mit zu ihren anstehenden Veranstaltungen. Winfried kritisiert Ines für ihren leistungsorientierten Lebensstil und es kommt zum Eklat.
Doch statt wieder Heim zu reisen, schafft sich Winfried sein Alter Ego Toni Erdmann, der sich als Coach von Ines′ Chef in ihr Leben einmischt. Dabei merken die beiden: Je mehr sie aneinander geraten, desto näher kommen sie sich.

Nach ‚Der Wald vor lauter Bäumen‘ und ‚Alle anderen‘ ist ‚Toni Erdmann‘ der dritte Spielfilm der Regisseurin Maren Ade. ‚Toni Erdmann‘ sorgte für große Begeisterung auf dem Filmfestival in Cannes, gewann überraschenderweise jedoch keinen Preis. Von der Europäischen Filmakademie wurde der Film dafür mit 5 Preisen überhäuft, u.a. dem Preis für den ′Besten europäischen Film 2016′, den als deutscher Film zuletzt ‚Das Leben der Anderen‘ 2006 erhielt.

„Toni Erdmann ist eine Sensation. Eine feinsinnige Komödie über eine schwierige Vater-Tochter-Beziehung und die Plausibilität des Irrwitzigen.“ – Die Zeit



Vorfilm

Megatrick

von Anne Isensee, Deutschland 2017, 2:04 Minuten