Unter dem Sand – Under sandet

12.12.2018 | 20:00 Uhr | Bühne 1 | Eintritt 3 Euro


von Martin Zandvliet | Dänemark / Deutschland 2015 | 101 Minuten
deutsch-dänisches Original mit deutschen Untertiteln
mit Roland Møller, Mikkel Boe Følsgaard, Louis Hofmann

Mai 1945: Der Zweite Weltkrieg ist zu Ende, jedoch nicht für einige junge Soldaten aus Deutschland. Teilweise noch Kinder wurden sie gegen Ende des Krieges als sogenannter Volkssturm losgeschickt und sind nun Kriegsgefangene in Dänemark und für ein Himmelfahrtskommando eingeteilt: die Säuberung eines Nordseestrandes von 45.000 Nazi-Tretminen. Ohne Ausbildung und Ausrüstung quälen sie sich Stück für Stück durch den Sand, der einzige Lichtblick, die Hoffnung auf Freiheit und Heimkehr.

Die berührende Geschichte zeigt insbesondere, wie der Feldwebel Carl Rasmussen (Roland Møller) im Verlauf des Films bemerkt, dass er hier nicht nur die ihm verhassten Deutschen zum gefährlichen Minensuchen befiehlt, sondern auch Kinder, die teilweise kaum noch Hoffnung auf ein Leben nach dem Krieg haben. Auch wenn der Krieg schon vorbei ist, die Folgen, das verursachte Leid und der Schmerz bei allen betroffenen Menschen wirken auch noch lange danach. Trotz berechtigter Kritik, dass der Film zu stark auf deutsches Leid fokussiert, ist er doch bewegendes Kino, welches nicht ohne Grund die dänische Bewerbung für den Oscar für den besten fremdsprachigen Film war.

„[…] ein überragend klarer Antikriegsfilm über Schuld und Vergeltung.“ – Die Zeit



Vorfilm

In the Distance

von Florian Grolig, Deutschland 2015, 7:30 Minuten